Start » Konzepte » Body Power Control Drucken
Als Ergebnis jahrzehntelanger interdisziplinärer Forschungstätigkeit auf den Gebieten der Neuro- und Muskelphysiologie sowie der Psychomotorik, Biomechanik, Biokinetik und Biokybernetik im Rahmen der Leistungssportforschung in Leipzig entstanden folgende BfMC Konzepte, auf denen unsere Gerätesysteme basieren:



Body Power Control

Zielsetzung Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung der Bewegungsleistung (Zusammenwirken von Kraft, Bewegungsausdauer und -koordination) des Bewegungsapparates durch Biofeedbacktraining.

Hauptthese Die Belastung bzw. die durch sie erzeugte Beanspruchung ist ein Therapeutikum.

Erläuterungen Grundlage der Entwicklung dieses Gerätekonzeptes bilden die spezifischen Eigenschaften biologischer Systeme, Beanspruchungen durch spezifische adaptive Reaktionen zu beantworten (Organisation/Reorganisation ihrer Funktionalität). Das heißt, sie sind lernfähig und können trainiert werden.

Das System Muskulatur und dessen neuronale Steuerung bezeichnet man als Sensomotorik. Die sensomotorischen Systeme sind aktiv adaptive Systeme, d.h. lernfähige Systeme. Durch Beanspruchung der Systeme mittels dosierter Belastungen kann man spezifische Lerneffekte bzw. Trainingseffekte erzielen, die sich als Leistungssteigerung der Systeme dokumentieren. Diese Eigenschaft kann für therapeutische Rehabilitation, d.h. Abbau von neuromuskulären Dysbalancen und Defiziten ausgenutzt werden.

Zur Erzielung spezifischer therapeutischer Effekte spielt die Dosierbarkeit der Belastung und ihre Struktur eine zentrale Rolle. Das Gerätekonzept Body Power Control berücksichtigt diese Bedingungen. Durch computergestütztes Biofeedbacktraining können verschiedene Belastungsprofile generiert und damit spezifische therapeutische Effekte erzielt werden.

Umsetzung Alle BfMC Gerätesysteme basieren auf dem Body Power Control Konzept. Sie sind computergestützte Systeme (kybernetische Simulatoren) und ermöglichen eine komplette Organisation und Führung des Trainings. Dabei spielen Biofeedbackverfahren eine zentrale Rolle. Mit Hilfe der BfMC BioMC-Software ermöglichen BfMC Gerätesysteme:
  1. Erfassung der Personendaten
  2. Generierung der Struktur der Trainingsübung (Serien, Anzahl der Wiederholungen in der Serie, Trainingswiderstand, Bewegungsausmaß, Geschwindigkeit und Bewegungsprofil)
  3. Steuerung des Trainings durch Online-Biofeedbackverfahren (Erzeugung von spezifischen Belastungsprofilen)
  4. Ergebnisdarstellung, Dokumentation und Archivierung
mehr zum Thema
Projekt Revitalisierung und Reaktivierung beeinträchtigter Gelenkfunktionen
Die Sächsische Aufbaubank und der Europäische Sozialfonds fördern ein Projekt
BfMC GmbH
Naumburger Straße 28
04229 Leipzig
Tel.: +49 (0)341 497 85 71
Fax: +49 (0)341 497 85 69
E-Mail: info@bfmc.de